,

Jahresrückblick von Sören und Hanna

In diesem Frühling hatten wir einen harten 3-Satz Match. Der Gegner „Covid 19“ hat 2 Monate lang versucht uns zu besiegen – aber wir haben doch gewonnen. Am 11. Mai durften wir mit dem Tennisspielen wieder anfangen. Zwar waren die Regeln am Anfang ziemlich streng: die Garderoben durften nicht benutzt und das Clubhaus auch nicht betreten werden, zudem durfte man sich nicht länger als 5 min. vor oder nach dem Tennisspielen auf der Anlage aufhalten. Die meisten Mitglieder haben sich an diese Regeln gut gehalten. Nachdem das Doppelspielen wieder erlaubt und die Garderoben geöffnet wurden, man auch im Clubhaus etwas trinken konnte, waren alle wieder happy.

Während des Lockdowns wurden einige Arbeiten auf der Anlage vorgenommen:

  • In den Garderoben und im Eingangsbereich wurden neue LED-Beleuchtungen und in der Garderobe auch ein Bewegungsmelder montiert.
  • Die Herrentoilette hat neue Pissoirs erhalten
  • Drago hat die ganze Halle, das Clubhaus & die Küche gründlich geputzt

Die Instandhaltungsarbeiten auf den Plätzen mussten wir 2 Mal verschieben und Dank den guten Wetterverhältnissen und der guten Vorbereitungsarbeit von Drago, konnten die Plätze bereits am 11.05.2020 geöffnet werden. Die Plätze waren wieder super bearbeitet worden und während des ganzen Sommers in einem guten Zustand. Verbesserungspotential sehen wir darin, dass ALLE Spieler die Plätze nach oder vor dem Spiel bewässern würden. So entlasten wir Drago, welche dies aktuell mehrmals täglich erledigt.

Da viele von uns die Ferien diesen Sommer zu Hause verbracht haben, wurde viel Tennis gespielt und wir konnten viele neue Mitglieder – dank unserer „Schnupperaktion“ – für unseren Club gewinnen. 55 neue, meist junge Tennisspieler sind ab dieser Saison Tennisclub Tübach Mitglieder und spielen auch in der Wintersaison regelmässig bei uns.

Dass das Reservieren der Plätze nun ab dieser Saison nicht mehr mit den Täfelchen erledigt werden konnte, sondern via GotCourts, war für viele eine Herausforderung. Hinzu kam noch die Regel, dass man nur 45 min vorher den Platz reservieren konnte. Es war für einige unverständlich, warum die Plätze nicht längere Zeit vorab reserviert werden konnten. Wenn wir diese Vorlaufzeit verlängern, müssten wir auch die möglichen Startzeiten anpassen. Dann könnten wir wie im Winter oder auf den Plätzen 5 und 6 nur jeweils von Halb bis Halb reservieren, damit es keine Lücken zwischen den Spielen gibt. Mit viel Geduld und vielen Einführungsstunden konnten wir dann allen das Reservieren verständlich machen und alle konnten mit Herzenslust so viel spielen, wie sie wollten. Dank des guten Wetters konnten wir sogar bis Ende Oktober die Aussenplätze nutzen.

Die von der Gemeinde Tübach angeordnete Sanierung der Wasserleitungen im Monat September war eine mühsame Angelegenheit; vor allem wegen des Parkplatzes. An dieser Stelle danken wir euch allen für die Geduld und für das Verständnis während dieser Zeit.  Zum Glück durften wir dann am Tag der Belagsarbeiten die Parkplätze vom Restaurant Landhaus benützen. Nicht nur, dass das Parkieren in diesen Tagen ein Problem war – am Schluss hatten wir ja noch einen Wasserschaden im Keller: Das neue Wasserrohr wurde nicht richtig abgedichtet. Dank der schnellen Reaktion von Drago (er hatte am Sonntagmorgen das Wasser im Keller und einen komischen Geruch festgestellt) konnten wir dann den Bauleiter und den Elektriker aufbieten. Elektro Lendenmann konnte den Defekt rasch beheben. Der Heizungssteuerungsgerät wurde beschädigt und musste ersetzt werden.

Der Tennis-Sport AG hat in der diesjährigen GV beschlossen, die Dachsanierung Anfang nächster Sommersaison durchzuführen. Die Arbeiten werden ca. 2-3 Monate dauern und die Spielmöglichkeiten in der Halle werden aus Sicherheitsgründen kaum möglich sein. Die Abklärungen laufen und die Mitglieder werden entweder an der Hauptversammlung oder schriftlich zu einem späteren Zeitpunkt genauer darüber orientiert. Die Anschaffung der Padel-Tennis-Anlage wurde von den Aktionären nicht angenommen.

Wir sind gut in die neue Wintersaison gestartet. Dennoch haben wir einen weiteren, schweren 5-Satz Match gegen „Covid 19“ vor uns. Bis auf Weiteres müssen wir die Anlage leider geschlossen haben. Hoffen wir, dass wir dieses langwierige Spiel bald für uns entscheiden können und „normales“ Tennisspielen wieder erlaubt ist.

Wir wünschen allen eine gute Winterzeit, hoffentlich bald viele bei uns auf der Anlage mit guten Spielen und angenehme Stunden. Bleibt alle gesund!

Hanna & Sören

Neues aus dem Verwaltungsrat

2020 ist ein Jahr, in dem sich wohl viel mehr Menschen, Organisationen und Unternehmen über ihre Zukunft Gedanken machen als in anderen Jahren. Die aktuelle Situation ist für viele schwierig. Gleichzeitig mussten wir alle klar und deutlich erfahren, dass nichts sicher ist, auch wenn es vorher Jahrzehnte lang immer funktioniert hat.

Bei der Tennis-Sport AG ist es nicht das Jahr 2020, das uns zu strategischen Überlegungen zwingt. Wir können ohne Druck überlegen, wie die Zukunft unserer Organisation aussehen soll, und dann darüber entscheiden. Es geht weniger darum, auf aktuelle Probleme kurzfristig zu reagieren, als vielmehr zu fragen, was langfristig das Richtige für uns ist. COVID bedingt möchten wir die Wünsche und Inputs der Aktionäre und des Club Vorstand schriftlich einholen. Die Diskussion über die neue Strategie der Tennis Sport AG führen wir dann mit einem Profi nämlich mit Roger Tinner, der Firma alea iacta ag in St.Gallen. Ursprünglich wollten wir in angeregter Runde die Diskussion führen, leider ist das nun nicht möglich. Der Verwaltungsrat wird die neue Strategie erarbeiten und an der Generalversammlung 2021 präsentieren. Wir sind zuversichtlich, gemeinsam eine zukunftsfähige Lösung zu erarbeiten und umzusetzen.

Der Verwaltungsrat beschäftigt sich hauptsächlich mir der Dachsanierung und der Photovoltaik Anlage, die auf dem Dach montiert werden soll. Bei der Dachsanierung hat die Firma Kaufmann und Oberholzer aus Roggwil den Auftrag als Total Unternehmer (TU) erhalten. Da Marco Forster und Dieter Grüninger per nächste GV aus dem VR ausscheiden werden, hat Rolf Scheuermann den Auftrag erhalten, sich um den ganzen Umbau zu kümmern. Bei der Dachsanierung geht es hauptsächlich darum, das alte asbesthaltige Eternitdach zu entfernen und durch ein neues mit modernen Sandwich Paneelen zu ersetzen, Ziel ist, dass das neue Dach dicht ist und eine gute Isolation aufweist. Ebenso ersetzt wird die ganze Nordfassade der Halle, die ebenfalls immer Probleme mit der Dichtigkeit bereitet hat. An der Generalversammlung im Juni haben die Aktionäre für diese Investition einem Kostendach von rund Fr. 1 Mio. zugestimmt. Für die Photovoltaik Anlage werden wir das Dach vermieten. Das ergibt dann für die AG einen jährlichen Mietzins + eine Strommenge pro Jahr gratis.

Für die Spielmöglichkeit in der Halle im Sommer 2021 sieht es jedoch schlecht aus, wegen der Sicherheit für die Tennisspieler. Wo gearbeitet wird kann auch mal was runterfallen. An der Decke werden Fangnetze für die Arbeitssicherheit montiert, deswegen muss die Beleuchtung demontiert werden und ohne Licht kann man in der Halle nicht spielen. Hoffen wir, dass Petrus mitspielt und die Arbeiten zügig vorankommen. Baubeginn ist Anfang Mai 2021 und die Arbeiten dauern bis ca. Ende August.

Hoffentlich können die Covid-Massnahmen fürs Tennis bald gelockert werden, damit wir wieder auf dem Tennisplatz stehen können.

Wir wünschen Euch eine gute Wintersaison, bliebed gsund und haltet Euch an die bei uns geltenden COVID Regeln. Besten Dank
Rolf Scheuermann

Rückblick des Präsidenten

Liebe Mitglieder

Für einmal lasse ich das Dichten. Dies ist notwendiger bei der Halle. Noch immer tropft es bei grossen Regenmengen vom Dach. Alle Versuche, die Lecks zu schliessen sind kurzfristig von Erfolg gekrönt worden. Doch leider findet Wasser auf meist unerklärliche Weise immer wieder einen Weg. Gleichzeitig ist die Sicherheit bei sehr grossen Nassschneemengen nicht mehr gewährleistet. So ist die AG gezwungen, zu handeln. Nächsten Sommer muss das Hallendach totalsaniert werden. Die Stützbalken werden verstärkt und das Hallendach ersetzt. Dies bedeutet, dass über einige Monate die Halle eingeschränkt oder überhaupt nicht benützt werden kann. Für uns zu hoffen, dass der Sommer entsprechend schön und warm wird. Aber auch der Winter darf uns keine zu grossen Schneemengen liefern, da sonst die Halle aus Sicherheitsgründen gesperrt würde.

Corona ist in aller Munde. Man mag es schon fast nicht mehr hören. Die Ohren schmerzen, nicht von der riesigen Flut an Informationen und Regeln, sondern vom Tragen der Maske. Doch wir sind in der glücklichen Lage, dass unser Sport trotz Corona ausgeübt werden kann. Das Schutzkonzept, das die Geschäftsstelle ausgearbeitet hat, entspricht den Vorgaben des Bundes. Die grossen Einschränkungen zu Beginn wurden mit der Zeit gelockert. Der Sommer spielte sich immer mehr im normalen Rahmen ab. Die steigenden Zahlen zwingen uns aber zur Maskenpflicht und die Anlage kann nur noch zu bestimmten Zeiten genutzt werden. Ich bitte alle Mitglieder, sich an die Regeln zu halten. 😷

Mit Corona ist auch das neue Reservationssystem zum Tragen gekommen. Die AG hat in weiser Voraussicht schon während der letzten Hallensaison mit diesem Programm gearbeitet. Ohne dieses Programm hätte der Spielbetrieb nicht stattfinden können. Da leider viele Kommunikationskanäle wegen Corona nicht aktiv benutzt werden konnten, sind immer wieder Gespräche über GotCourts bilateral geführt worden. Die Faust wurde im Sack gemacht oder man hat lauthals ausgerufen. Der Vorstand vertritt die Meinung, dass das angewandte System, das zum Teil noch immer Kinderkrankheiten, Fehlmanipulationen seitens der Administratoren oder eingeschränkte Möglichkeiten seitens des Betreibers aufweist, etwa dem Sommerbetrieb mit den Täfelchen entspricht. Es ist wie bei allen neuen Errungenschaften. Man muss sich daran gewöhnen. Wer Verbesserungsvorschläge hat oder Hilfe benötigt, darf sich gerne mit uns in Verbindung setzen.

Aus rechtlicher Hinsicht hätte eine Hauptversammlung stattfinden müssen. Juristen sind aber der Meinung, wenn keine anstehenden Probleme finanzieller oder personeller Art vorhanden sind, auf eine HV verzichtet werden kann. Somit ist der Vorstand durch die Mitglieder nicht entlastet worden und die Geschäfte müssen an der nächsten Versammlung abgesegnet werden. Wir werden nächstes Jahr eine Hauptversammlung abhalten. Je nach Coronavorschriften sind wir schon heute am überlegen, welche notwendigen Massnahmen getroffen werden müssen.

Ich hoffe, in Kürze die wichtigsten Infos mitgeteilt zu haben. Da man sich coronabedingt im Clubhaus nur noch kurz aufhält, bitte ich euch, bei Fragen, Anregungen oder sonstigen Anliegen uns persönlich zu kontaktieren um Gerüchten keinen Vorschub zu leisten.

Ich wünsche allen «bliibed gsund»

Jürg Hüttenmoser

Tennisspielen weiterhin möglich

Leider ist diese Regelung bereits überholt und die Tennisanlage bleibt bis voraussichtlich 22.1.2021 geschlossen

Es ist leider nun wieder soweit und wir müssen mit dem Tennisspielen etwas kürzer treten.

Wie der Bundesrat heute angeordnet hat, müssen wir ab Samstag, 12.Dezember 2020 bis Freitag 22.Januar 2021 unsere Tennishalle jeweils um 19.00 Uhr schliessen. Sonntags und auch an landesweiten Feiertagen (am 26.12. 2020 & 27.12.2020 und  am 01.01.2020) bleibt die Halle ganz geschlossen.

Um eine Alternative für eure Fixstunden tagsüber anbieten zu können, bitten wir euch uns eure Wünsche via Mail rasch möglichst mitzuteilen.

Es sollte uns allen wichtig sein, dass Tennisspielen weiterhin erlaubt sein wird.
Deshalb bitten wir euch, euch weiterhin an die Maskenpflicht, die Abstände und die Hygienemassnahmen zu halten.
Zusätzlich bitten wir euch für diese kurze Zeit auch auf den sozialen Teil des Tennisspielens wie den Kaffee oder das Bierchen zu verzichten.
So leisten wir einen Teil zur Bekämpfung dieser Pandemie bei und können hoffentlich möglichst bald wieder bei normalen Verhältnissen Tennis spielen.

Besten Dank für euer Verständnis und das Einhalten der Massnahmen.

Wir wünschen euch allen eine schöne Adventszeit, bleibt alle gesund und

Herzliche Grüsse
Tennis-Sport AG
Hanna & Sören Blomgren

Maskenpflicht

Ab Montag, 19. Oktober gilt in öffentlich zugänglichen Innenräumen (ausser auf dem Tennisplatz) eine Maskentragpflicht, d.h. im Eingangsbereich, in den Garderoben sowie auch im Clubhaus (nicht beim Sitzen oder beim Konsumieren am Tisch).

Bitte haltet euch an den Abstand (1.5 m) und die Hygieneregeln.

Besten Dank, dass wir alle diese Anordnung von Bundesrat respektieren und befolgen.

Tennis-Sport AG
Hanna & Sören Blomgren
Geschäftsstelle, Covid-19-Beauftragter

18&U Girls eine Runde weiter

Dank unglaublichem Teamgeist, haben die 18&U Girls vom TC Tübach einen Sieg auswärts gegen die besser klassierten Spielerinnen von TIBE (Beringen) eingefahren.

Nach dem Einzel von Milena Akermann & Valentina Fortunato stand es 1:1 – somit musste das Doppel entscheiden. Das Ticket für die nächste Runde löste dann das Tübacher Duo mit einem spannendem 3:6 / 6:2 / 10:7 Sieg.

Die Reise geht nun weiter – der nächste Gegner ist noch nicht bekannt (Winterthur oder Tessin).

Herzliche Gratulation an Milena & Valentina.

Gewinner: Solidaritätspreis

Mit Solidarität einen neuen Tennisschläger gewonnen.

Während des Lockdowns waren die Hallenspieler*innen im Tenniscenter Tübach gezwungen auf ihre fixen Tennisstunden zu verzichten. Wer sich solidarisch zeigte und für die ausgefallenen Stunden keine Rückerstattung verlangt hat, konnte an der Verlosung eines neuen HEAD Tennisschlägers teilnehmen.

Soraya Levi konnte nun als Vertreterin der Familie Levi den gewonnenen Schläger von Hanna & Sören Blomgren, Geschäftsleitung Tennis Sport AG, entgegennehmen. Sie freut sich auf viele intensive Trainings und Matches mit dem neuen Schläger.

 

Baustelle

ACHTUNG        ACHTUNG          ACHTUNG 

Die Gemeinde Tübach wird die Wasserleitungen im Gebiet Breite sanieren.
Auch unser Tenniscenter befindet sich auf diesem Gebiet. Das Projekt beginnt beim Einlenker Goldacherstrasse und verläuft bis zum Tenniscenter.

Die Bauarbeiten werden am Montag, 31.8.2020 beginnen und ca. 1 Monat lang andauern.
Es ist generell mit Behinderungen zu rechnen, speziell bei den Arbeiten im Strassenbereich muss mit Wartezeiten gerechnet werden.

Es werden sich auch Einschränkungen beim Parkieren ergeben (vor allem MO-Fr):

  • Auf der Seite von Eichmann Holz AG darf nicht parkiert werden. Dieser Platz muss für die Zufahrt für die Lastwagen frei bleiben.
  • Auch dürft ihr die Autos auf dem Parkplatz vor den Plätzen 3 & 4 nicht parkieren!

Wir hoffen, dass die Arbeiten speditiv durchgeführt werden können und bitten um Verständnis und Geduld.

Tennis-Sport AG
9327 Tübach

H& S. Blomgren

, ,

Clubturnier 2020