Rückblick des Präsidenten

Liebe Mitglieder

Für einmal lasse ich das Dichten. Dies ist notwendiger bei der Halle. Noch immer tropft es bei grossen Regenmengen vom Dach. Alle Versuche, die Lecks zu schliessen sind kurzfristig von Erfolg gekrönt worden. Doch leider findet Wasser auf meist unerklärliche Weise immer wieder einen Weg. Gleichzeitig ist die Sicherheit bei sehr grossen Nassschneemengen nicht mehr gewährleistet. So ist die AG gezwungen, zu handeln. Nächsten Sommer muss das Hallendach totalsaniert werden. Die Stützbalken werden verstärkt und das Hallendach ersetzt. Dies bedeutet, dass über einige Monate die Halle eingeschränkt oder überhaupt nicht benützt werden kann. Für uns zu hoffen, dass der Sommer entsprechend schön und warm wird. Aber auch der Winter darf uns keine zu grossen Schneemengen liefern, da sonst die Halle aus Sicherheitsgründen gesperrt würde.

Corona ist in aller Munde. Man mag es schon fast nicht mehr hören. Die Ohren schmerzen, nicht von der riesigen Flut an Informationen und Regeln, sondern vom Tragen der Maske. Doch wir sind in der glücklichen Lage, dass unser Sport trotz Corona ausgeübt werden kann. Das Schutzkonzept, das die Geschäftsstelle ausgearbeitet hat, entspricht den Vorgaben des Bundes. Die grossen Einschränkungen zu Beginn wurden mit der Zeit gelockert. Der Sommer spielte sich immer mehr im normalen Rahmen ab. Die steigenden Zahlen zwingen uns aber zur Maskenpflicht und die Anlage kann nur noch zu bestimmten Zeiten genutzt werden. Ich bitte alle Mitglieder, sich an die Regeln zu halten. 😷

Mit Corona ist auch das neue Reservationssystem zum Tragen gekommen. Die AG hat in weiser Voraussicht schon während der letzten Hallensaison mit diesem Programm gearbeitet. Ohne dieses Programm hätte der Spielbetrieb nicht stattfinden können. Da leider viele Kommunikationskanäle wegen Corona nicht aktiv benutzt werden konnten, sind immer wieder Gespräche über GotCourts bilateral geführt worden. Die Faust wurde im Sack gemacht oder man hat lauthals ausgerufen. Der Vorstand vertritt die Meinung, dass das angewandte System, das zum Teil noch immer Kinderkrankheiten, Fehlmanipulationen seitens der Administratoren oder eingeschränkte Möglichkeiten seitens des Betreibers aufweist, etwa dem Sommerbetrieb mit den Täfelchen entspricht. Es ist wie bei allen neuen Errungenschaften. Man muss sich daran gewöhnen. Wer Verbesserungsvorschläge hat oder Hilfe benötigt, darf sich gerne mit uns in Verbindung setzen.

Aus rechtlicher Hinsicht hätte eine Hauptversammlung stattfinden müssen. Juristen sind aber der Meinung, wenn keine anstehenden Probleme finanzieller oder personeller Art vorhanden sind, auf eine HV verzichtet werden kann. Somit ist der Vorstand durch die Mitglieder nicht entlastet worden und die Geschäfte müssen an der nächsten Versammlung abgesegnet werden. Wir werden nächstes Jahr eine Hauptversammlung abhalten. Je nach Coronavorschriften sind wir schon heute am überlegen, welche notwendigen Massnahmen getroffen werden müssen.

Ich hoffe, in Kürze die wichtigsten Infos mitgeteilt zu haben. Da man sich coronabedingt im Clubhaus nur noch kurz aufhält, bitte ich euch, bei Fragen, Anregungen oder sonstigen Anliegen uns persönlich zu kontaktieren um Gerüchten keinen Vorschub zu leisten.

Ich wünsche allen «bliibed gsund»

Jürg Hüttenmoser